WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 684: Luxsche Industriewerke AG

Auction of Historic Bonds & Shares

by Deutsche Wertpapierauktionen

03 November 2016

Wolfenbüttel, Germany

Live Auction
Sold
Looking for the realised and estimated price?

Description: Ludwigshafen a. Rhein, Aktie 1.000 RM 12.1.1927 (R 10).
Lochentwertet (RB).
Dieser hohe Nennwert war zuvor völlig unbekannt. Nur 3 Stück wurden im Reichsbankschatz gefunden. VF-F #3003. (17)

Gegründet 1898 durch dem genialen Erfinder und Autokonstrukteur Friedrich Lux. Zweck der Ges. war zunächst die Fabrikation von Gegenständen für das Gas-, Wasser-, Elektrizitäts- und Heizungsfach, besonders von Wassermessern. Die Messgeräte für Gas gewannen wegen der damals eingeführten Gasstraßenbeleuchtung enorm an Bedeutung. Auf Initiative von Lux entstand übrigens auch der Stadtteil Ludwigshafen-Süd, um Bürgertum in der Arbeiterstadt anzusiedeln. In dem neuen Stadtteil ließ Lux eine Sternwarte bauen, um mittels der Astronomie “die wahre Bildung des Volkes in allen seinen Schichten” zu fördern. Bereits 1898 baute Friedrich Lux auch Automobile mit Zweizylinder-Boxermotor. Es folgten einige Fahrzeuge unterschiedlicher Konstruktionen, auch mit Elektroantrieb. Der Lux-Tonneau hatte einen Zwei-Zylinder-Motor mit 9 PS, einen Vergaser für Leichtbenzin, einen Kühler (“der infolge seiner Anbringung in der Fahrbahnnähe gar zu oft dem endlich laufenden Wagen ein vorzeitiges Halten bereitete”, wie ein Zeitzeuge bemerkte) und Petrollampen zur Beleuchtung. Noch 1900 übernahm Lux zusätzlich die Motorfahrzeugfabrik Ludwigshafen a.Rh., doch schon 1902 wurde der Fahrzeugbau mangels aussichtsreicher Konzeption wieder eingestellt. Dazwischen lag 1901 das Ausscheiden von Friedrich Lux aus der Firma nach einem handfesten Krach mit seinem Aufsichtsrat (Lux wollte lieber weiter in den Automobilbau investieren, als eine Dividende an die Aktionäre verteilen). 1929 Liquidationsbeschluss (1943 Liquidation noch nicht abgeschlossen). Friedrich Lux verstarb 1930.

Condition Report: VF-F

Notes: Archivbild. Das oben angebotene Papier kann vom dargestellten Papier abweichen.

Provenance: Deutschland

Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)