Lot 885: Schoeller Eitorf AG

Deutsche Wertpapierauktionen

November 3, 2016, 2:00 PM CET
Wolfenbüttel, Germany
0 saved

More About this Item


Description: Eitorf, Aktie 800 DM Aug. 1979 (Auflage 6100, R 6).
Mit hübschem Schoeller-Logo.
Rückseitig stempelentwertet. Knickfalte. EF- #3050. (3)

Bei der Gründung 1901 als “Kammgarnspinnerei und Weberei Eitorf AG” wurde das Werk der in Konkurs gegangenen Kammgarnspinnerei Eitorf Karl Schäfer & Cie. übernommen, das nach seiner Errichtung 1888 durch den sächsischen Textilindustriellen Karl Schäfer schon 1895 durch einen Großbrand weitgehend zerstört wurde (ähnlich schlimme Schadenfeuer suchten den Eitorfer Betrieb noch zwei weitere Male 1922 und 1928 heim). 1908 Fusion mit der Schoeller’schen Kammgarn-Spinnerei in Breslau, Sitzverlegung nach Breslau und Umfirmierung in “Schoeller’sche und Eitorfer Kammgarn-Spinnerei AG”. Der Breslauer Betrieb war schon 1842 von der Preussischen Seehandlung mit 3000 Spindeln gegründet und 1849 an den Geh. Kommerzienrat Leopold Schoeller aus Düren verkauft worden. Die ältere Spinnerei mit Kämmerei und Färberei auf wertvollen Grundstücken an der Oder unweit des Stadtzentrums produzierte hauptsächlich Strickgarne, während das zweite Werk in Stabelwitz bei Breslau einer Feingarnspinnerei moderner Art war. 1925 rechtliche Verselbständigung des Stabelwitzer Werkes und Verkauf mit Rückpachtung an die Herren W. und F. Schoeller in Zürich, Umfirmierung der AG in “Schoeller’sche Kammgarnspinnerei Eitorf AG” und Rückverlegung des Sitzes nach Eitorf (Sieg). 1945 wurden die Werke in Eitorf und Breslau durch Kriegseinwirkung völlig zerstört. Der schlesische Betrieb ging in Folge des Krieges verloren, das Eitorfer Werke wurde 1946-50 wieder aufgebaut. 1971 Übernahme der Kammgarnspinnerei Merkel & Kienlin GmbH in Esslingen a.N. 1979 Umfirmierung in Schoeller Eitorf AG. Früher Börsennotiz in Freiverkehr Düsseldorf, gehört heute zur Albers-Gruppe in Zürich. Einer der allerletzten in Deutschland noch immer produzierenden Textilbetriebe!
Condition Report: EF-
Provenance: Deutschland
Notes: Archivbild. Das oben angebotene Papier kann vom dargestellten Papier abweichen.
Request more information

Payment

Accepted forms of payment: COD (cash on delivery), MasterCard, Personal Check, Visa, Wire Transfer
Shipping: Auction House will ship, at Buyer's expense
Buyer's Premium
26.0%
From: To: Increment:
€0 €19 €1
€20 €49 €2
€50 €99 €5
€100 €199 €10
€200 €499 €20
€500 €999 €50
€1,000 €1,999 €100
€2,000 €4,999 €200
€5,000 €9,999 €500
€10,000 €19,999 €1,000
€20,000 €49,999 €2,000
€50,000+ €5,000
Shipping Terms: Auction House will ship, at Buyer's expense
Live Bidding Fee: Please note that you will not be charged the 3% Live Bidding Fee at the point of invoice. On this occasion it will be waived by the auction house for all online bidders.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen die aufgeführte 3% "Live Bidding Fee" nicht in Rechnung gestellt wird. In diesem Fall übernimmt das Auktionshaus diesen Betrag für alle Online-Bieter.
Payment: 8. Ownership of the property is transferred to the purchaser following payment in full of the purchase price. However, transfer of all liability for damage to the lot is made with the awarding of the lot. Payment of the purchase price is to be made in cash, or by Euro cheque or by payment transfer into the bank account of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH within a ten day period (21 days outside of Europe), or by credit card (4% additional charge upon the total amount, VISA or MasterCard only).
View full terms and conditions