WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 6986: Wilhelm Schreuer (1866 - 1933) - winterliche Manöverszene mit Feldartillerie 1903

Orders and International Collectibles

by Hermann Historica GmbH

03 November 2016

Munich, Bavaria, Germany

Live Auction

Wilhelm Schreuer (1866-1933) Please Register/Login to access your Invaluable Alerts

Sold
Looking for the realised and estimated price?

Description: Mischtechnik auf verstärktem Papier. Im Vordergrund bringt sich Artillerie in Stellung, davor kommandierender Offizier mit Trompeter, im Hintergrund Heereseinheiten. Rechts unten monogrammiert "WS" und datiert "VII . 03". In verglastem Rahmen. Maße gerahmt 83 x 108 cm. Wilhelm Schreuer (1866 - 1933) war ein bekannter Maler der Düsseldorfer Schule, der auf den großen internationalen Kunstausstellungen in Düsseldorf und Köln bis weit in die 1920er Jahre hinein mit seinen Werken vertreten war. 1906 kaufte das Wallraf-Richartz-Museum Köln sein Bild "Rosenmontag in Köln", das heute im Stadtmuseum zu sehen ist. Im Ersten Weltkrieg war Schreuer als malender Kriegsberichterstatter an den Fronten in Frankreich und Belgien tätig. Charakteristisch für die Gemälde Wilhelm Schreuers ist seine lasierende Malweise mit verdünnten Farben auf nassem Grund, der meist auf geleimtem Papier aufgetragen wurde. Diese Maltechnik erfordert ein hohes Maß an Können, da größere Korrekturen fast nicht möglich sind, sowie eine rasche Arbeitsweise, weil nach etwa drei Tagen der Malgrund soweit getrocknet ist, dass ein weiteres Malen in den Grund unmöglich wird. Ein weiteres Kennzeichen der Kunst Wilhelm Schreuers ist die zurückgenommene Farbigkeit, die sich oft auf überwiegend tonige Farbwerte beschränkt. Dadurch wirken seine Bilder grisaillehaft und erinnern an flämische Altmeister.

Condition Report: II

Notes: Preußen Artillerie

Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)